Sous Vide Jerk Chicken, Jerk Huhn, Hühnerbrust – meine Familie steht drauf

Ein wirklich super einfach vorzubereitendes Gericht, wenn man die Gewürzmischung erst einmal auf Vorrat hergestellt hat. Meine Kinder stehen echt drauf. Ich muss es mindestens zweimal im Monat machen, sonst wird gemeutert. Im Rezept verwende ich Tomatenmark. Das ist weniger entscheidend für den Geschmack als für die Farbe. So wird es insgesamt etwas gelber, was einfach leckerer aussieht.

Supersaftig

Da ich das Huhn schon so oft gemacht habe, experimentierte ich ein wenig mit den Temperaturen. Eigentlich ging alles zwischen 60°C und 64°C. Insgesamt saftiger wird das Fleisch bei 60°C. Da das Fleisch in diesem Rezept allerdings nicht mehr angebraten wird, nehme ich 64°C, damit es etwas heißer auf den Teller kommt. Hühnerfleisch soll ja wegen der „Keimbelastung“ am besten über 75°C gegart werden, aber dann ist der Sous Vide Vorteil dahin. Bisher hatten wir noch nie Probleme. 

Das Rezept für die Jerk Gewürzmischung findet ihr hier.

Rezept: Wasserbad auf 64°C/ca. 1 Stunde


  • 500-600 Gr. Hühnerbrüste waschen und falls nötig von Silberhaut, Fett und Knorpelresten befreien

  • In Würfel/Abschnitte von ca. 3×3 cm schneiden

  • 2-3 Tl Jerk Gewürzmischung  in einen Doppelverschluss-Gefrierbeutel (z.B. Toppitz) geben 

  • 200 ml Sahne hinzugeben

  • 2 Tl Tomatenmark hinzugeben und durch Massieren des Beutels vermischen

  • Fleisch in den Beutel geben

  • Luft durch Wasserverdrängungsmethode oder durch Ziehen über eine Tischkante so gut wie möglich entfernen

  • Fleisch garen und mit Reis oder Nudeln servieren

Das Huhn lässt sich auch super vorbereiten. Nach dem Garen schnell runterkühlen. Ich habe das Fleisch auch schon mal 7 Tage im Kühlschrank (0°C Fach) oder mache gleich mehr und friere die Portionen ein. Zum Aufwärmen einfach für 20 Minuten bei 60-64°C aufwärmen oder kurz in die Mikrowelle geben.

Da es beim Aufwärmen auf die genaue Gradzahl nicht ankommt, heize ich schnell einen Topf Wasser auf dem Herd auf die gewünschte Temperatur (max. 64 °C) und lasse den Beutel darin rumdümpeln. Ich nutze ein Induktionsfeld, welches sich ziemlich gut und schnell steuern lässt. Das geht dann schneller als im Sous Vide-Becken.

Zutaten für 4 Personen

Jerk Chicken

  • ca. 600 Gr. Hühnerbrustfilet
  • 200 ml Sahne oder Sahneersatz zum Kochen
  • 2-3 TL Jerk Gewürzmischung (eigene Herstellung)
  • 2 Tl Tomatenmark (optional)

Das Rezept für die Jerk Gewürzmischung findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.